Denkmalschutz.

Sanieren mit Bedacht.Denkmalschutz

Gerade die Sanierung oder Teilsanierung von denkmal geschützten Gebäuden ist mit höchster Sorgfalt auszuführen. Nicht nur die Arbeitweise muss in diesem sensiblen Bereich angepasst werden, sondern auch auf die Wahl der Bautoffe muss entsprechend des Denkmalschutzes geachtet werden.

Als natürlicher Baustoff dient gerade im Fachwerkbau der Lehmziegel. Die Oberflächen des Mauerwerks können mit traditionellen Lehmputzen bearbeitet werden. Ein so hergestellte Oberfläche ist diffusionsoffen und ermöglicht, den Feuchtetransport im Wandaufbau. Diese Feuchtigkeit entweicht auf dem gleichen Wege, sobald die Luftfeuchtigkeit im Raum abnimmt -  die sogenannte "Klima-Pufferung".

 

 

KaminHistorische Kaminköpfe ( hier sichtbar: eine sogenannte Schäferkappe ) werden im Rahmen der Neuerrichtung auch mit den original Klinker wieder hergestellt. Hier wurden die historischen Klinker manuell gereinigt, von Mörtelresten befreit, um den sichtbaren Bereich origina getreu wieder herzustellen.

 

 

 

 

 

 


Weitere Bilder in der Slideshow:

Kirchensanierung
Kirchensanierung
Kirchensanierung
Lehmbaustoffe
Lehmbaustoffe
Denkmalschutz